Nordwærme GmbH

Nordwærme GmbH

Wedeler Landstraße 77
22559 Hamburg, Deutschland

Handwerker in Hamburg:
Fußbodenheizung
Branchenbuch-Eintrag übernehmen

Sie vertreten dieses Unternehmen? Übernehmen Sie jetzt diesen Branchenbuch-Eintrag um ihn zu ergänzen und für sich zu nutzen:
Eintrag jetzt übernehmen

Leistung:
Warmwasser-Fußbodenheizung
Fräsen in den Bestandsestrich

Erfahrungen mit Nordwærme GmbH

5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Insgesamt 66 Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung:
Google:
"Wir freuen uns auf Ihre Anfrage"

Maßgeschneiderte Fußbodenheizungen mit Nordwærme GmbH in Hamburg

Die Nordwærme GmbH aus Hamburg hat sich auf den Markt der Fußbodenheizungen nach Maß spezialisiert. Mit modernsten Techniken sorgt das Unternehmen für einen angenehmen und effizienten Wärmekomfort in den eigenen vier Wänden. Hierbei legt Nordwærme großen Wert auf eine nachhaltige Arbeitsweise, um den CO2-Ausstoß so gering wie möglich zu halten.

Die Fußbodenheizung nachrüsten ist eines der Spezialgebiete der Nordwærme GmbH. Die Unternehmensexperten wissen, dass jedes Gebäude und jede Wohnfläche ihre eigenen Anforderungen stellt, und arbeiten deshalb mit maßgeschneiderten Lösungen. Die Kunden können sich hierbei auf eine genaue Analyse, individuelle Planung und sorgfältige Umsetzung verlassen.

Ein entscheidender Faktor bei der Nachrüstung einer Fußbodenheizung ist die Minimierung der Aufbauhöhe. Daher setzt das Team von Nordwærme auf eine Trockenbauweise, die eine geringe Einbauhöhe ermöglicht und gleichzeitig einen schnellen und sauberen Einbau gewährleistet. Neben der Nachrüstung von Fußbodenheizungen bietet das Unternehmen auch den Austausch alter Heizkörper an, um die Effizienz eines Heizsystems zu maximieren und einen optimalen Wärmekomfort in allen Räumen zu gewährleisten.

Der Service der Nordwærme GmbH erlangt höchste Kundenzufriedenheit dank einer verlässlichen Kommunikation, genauer Planung und Kostentransparenz. Dadurch gestaltet das Unternehmen den Prozess der Nachrüstung einer Fußbodenheizung so reibungslos und angenehm wie möglich für die Kunden. Ein umfassender Service ist dabei eine Selbstverständlichkeit.

Mittels langjähriger Erfahrung und engem Kundenkontakt hat die Nordwærme GmbH bereits zahlreiche Fußbodenheizungen erfolgreich nachgerüstet und somit das Zuhause vieler Kunden in Hamburg wärmer und komfortabler gemacht.

Erfahrungen mit Nordwærme GmbH

Peter Thiem
Gesamtbewertung
Bewertung von Google
Super Arbeit, schnell und sehr sauber gearbeitet.

Bernhard von Appen
Gesamtbewertung
Bewertung von Google
Fussbodenheizung wurde an einem Tag vollständig und sauber
in de Estrich eingefäst.

Marian Von Puttkamer
Gesamtbewertung
Bewertung von Google
Von Beginn an netter Kontakt, schnelle Angebotsanpassungen und kurzfristige Terminangebote.
Die beiden ausführenden Handwerker waren nett und kompetent.
Wir sind rundum zufrieden.

Max Krämer
Gesamtbewertung
Bewertung von Google
Ich bin begeistert! Super Arbeit geleistet, immer freundlich und kooperativ, alles funktioniert top!

Henrik Matz
Gesamtbewertung
Bewertung von Google
Schnelle und sehr gute Kommunikation, ebenso gute und professionelle Ausführung! 👍


Weitere Firmen im Bereich Fußbodenheizung aus 22559 Hamburg

Hamburg, Deutschland
Hamburg, Deutschland



Aus dem Magazin "Fußbodenheizung"

Fräsmethode ermöglicht effiziente Fußbodenheizung im Altbau

Besonders für Eigentümer von Altbauten bietet die nachträgliche Installation einer Fußbodenheizung durch das Fräsen von Kanälen im Estrich eine innovative Lösung.

10.04.2024 - Rund ums Haus - Bau Katastrophe

Neue Methode zur Nachrüstung von Fußbodenheizungen: Das Einfräsen in Bestehenden Estrich

Eine innovative Methode zur Nachrüstung von Fußbodenheizungen in Altbauten und bestehenden Wohnungen gewinnt an Popularität: das Einfräsen der Heizungsrohre direkt in den bestehenden Estrich.

09.04.2024 - Rund ums Haus - Bau Katastrophe

Fußbodenheizung im Altbau nachrüsten, was ist zu brachten

Beim nachträglichen Einbau einer Fußbodenheizung gibt es für Hausbesitzer einige wichtige Aspekte zu beachten.

15.02.2024 - Bauwirtschaft & Politik - Bau Katastrophe